Achtung Achtung!!! Rheinbrücke A1 Neue Erkenntnisse Freie Fahrt für freie Gespannfahrer!!!

21.04.2015 20:22

Die Rheinbrücke A1 bei Leverkusen / Köln darf doch mit Wohnwagen überfahren werden. Straßen NRW Frau Bach hat mir folgende Nachricht zukommen lassen. 

Sehr geehrter Herr Langner,

ich habe gestern von der Bezirksregierung Köln eine andere Auskunft bekommen, die ich Ihnen in Kopie beigefügt habe:

„Sehr geehrte…..

Ihr Anfrage an den Landesbetrieb Straßenbau NRW habe ich als zuständige Verkehrsbehörde erhalten, die für die Anordnung und Aufstellung von Verkehrszeichen und -regelungen nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) auf den Autobahnen rund um Köln zuständig ist.

Nach den Vorgaben der Brückenstatiker sollten alle Fahrzeuge in welcher Kombination auch immer, deren zulässiges Gesamtgewicht 3,5 t überschreitet von der Überfahrt über diese Brücke abgehalten werden.

Nach intensiven Diskussionen der beteiligten Behörden, die Bezirksregierung Köln, der Baulastträger und der Autobahnpolizei hat man sich für die nachfolgende Verkehrszeichenkombination entschieden:

DabVerkehrsschild / Verkehrszeichen Verbot für Kraftwagen 420 mm rund Aluminium reflektierend  Typ 1 VZ 251ei bedeutet das Verkehrszeichen Nr. 251

 

 

          Verbot für Kraftwagen und sonstige mehrspurige Kraftfahrzeuge

 

und der Zusatz

 

mit dem Zusatzzeichen   VZ 1052-35 Gewichtsangabe    die Gewichtsangabe: „Ist auf einem Zusatzzeichen eine Masse, wie 7,5t angegeben, gilt das Verbot nur, soweit die zulässige Gesamtmasse dieser Verkehrsmittel die angegeben Grenze überschreitet.“

Im Fall der Rheinbrücke A1 ist dort der Zusatz mit 3,5t angezeigt.

Andere Verkehrszeichenkombinationen richten sich lediglich an die Fahrzeugart der Lkw und explizit nicht an Busse oder Gespanne oder  beziehen sich nur auf das tatsächliche Gewicht eines Fahrzeuges, welches nicht während der Überfahrt kontrollierbar ist.

Allerdings hat sich aufgrund der immer wieder auftauchenden Diskussion über die Betroffenheit für Gespanne einer neuer Aspekt ergeben.

Denn nach einem aktuellen Rechtsgutachten des Bundesverkehrsministeriums, dem Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, vom Januar 2015 ist die jetzt vor Ort vorhandene Verkehrszeichenkombination rechtlich anders einzuordnen...‘verfehlt die zurzeit vorhandene Verkehrszeichenkombination insoweit das Ziel der Durchfahrtbeschränkung, soweit es um die Durchfahrt für Gespanne oberhalb der Gewichtsgrenze geht.‘

So bezieht sich die Tonnagebegrenzung mit dem Zusatzzeichen ‚3,5t‘ nach der dortigen Rechtsauffassung nur auf die zulässige Gesamtmasse des Verkehrsmittels ( hier gemeint das Kraftfahrzeug) und nicht !!! auch auf dessen Anhänger.

Aus diesem Grund können Sie Ihren Anfragestellern mitteilen, dass ein Gespann, bei welchem das zul. Gesamtgewicht einzeln unterhalb der Tonnagegrenze von 3,5to liegt, die Brücke befahren kann.“

 

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

 

Ingrid M. Bach

Straßen.NRW.

Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen

Regionalniederlassung Rhein-Berg

Projektgruppe „Ausbau Kölner Autobahnring“

Tel. 0221-8397-151

IngridMaria.Bach@strassen.nrw.de

 

Also Aufatmen für alle Gespannfahrer Wenn euer Zugfahrzeug nicht mehr als 3,5 tonnen wiegt dürft ihr rüber denn einen Wohnwagen mit über 3,5 tonnen werden wohl die wenigsten besitzen.