Nordtour Deutschland 2013 2.Teil

Auf Nordstrand angekommen sind wir direkt in den kleinen Hafen gefahren! Sehr viele Autos viele Menschen und eine unheimliche Enge machten uns keinen Spass. Wir hielten auf einem Parkplatz etwas abseits vom Hafen. Die Fährzeiten richten sich nach Jahreszeit und Gezeiten und wenn die Fähre ausgebucht ist kannst du nicht zur gewünschten Zeit übersetzen! Wie gesagt die Fähre ist klein der Andrang groß und bald war Ebbe, also keine guten Vorraussetzungen für uns denn wir hatten nicht vorbestellt weil wir gar nicht wußten ob das Wetter es zulässt über zu setzen. Dann haben wir uns gedacht ohne Auto und Wohnwagen nur mit Fahrrad die Fähre zu nehmen, aber auch das war heute nicht mehr möglich! So haben wir auf Nordstrand einen Stellplatz gesucht aber nur einen schönen Parkplatz gefunden der aber nicht zum Übernachten freigegeben ist. Ich weiß den Grund nicht aber manche Gemeinden haben einfach nicht den Mut sich gegen Campingplatzbetreiber durchzusetzen. Übernachten auf allen Parplätzen nicht erlaubt! Letztendlich mussten wir auf einen teuren Campingplatz ausweichen weil meine Frau an diesem Tag Geburtstag hatte wollten wir es nicht wagen Nachts vertrieben zu werden. Der Campingplatz war gut aber wir hätten ihn nicht gebraucht für ein paar Stunden in der Nacht dort zu stehen 25 Euro auf den Tisch zu legen ist eigentlich nicht meine Art. Unsere kleine Geburtstagsfeier war aber Super und entspannt und so soll es ja sein! Am nächsten Morgen setzten wir uns wieder in Richtung Hamburg in Bewegung, Pellworm in der Hochsaison ist nicht zu machen es sei denn man hat viel Zeit, kann lange warten und ist Stressresistent. Durch Hamburg sind wir mit Wohnwagen aber nur durchgefahren denn wir wollten unbedingt wieder zurück nach Jork an der Elbe. Am WE haben sich unsere Kinder zu Besuch angemeldet, es ist jetzt Donnerstag und wir hatten uns gedacht einen Platz hinter dem Deich sichern. Das hat auch geklappt auf dem Stellplatz Neuenschleuse in Jork waren noch Plätze frei. Den besten ganz am Ende haben wir uns gesichert. Ab Donnerstag wurde dann das Wetter Hochsommerlich. Teperaturen um die 30 Grad Celsius waren ideal zum baden an der Elbe. Von Jork in Richtung Norden findest du einen sehr schönen Strand bei Bassenfleth. Das Atomkraftwerk das du sehen kannst wenn du am Strand nach links schaust sollte dir keine Angst machen es ist schon viele Jahre ausser Betrieb. Im Moment läuft die Phase 4 von 5 das bedeutet das das AKW etwa 2015 dem Erdboden gleichgemacht wird. 500 Millionen Euro wird der Rückbau dann seit 2003 bis 2015 gekostet haben. Unglaublich das es 12 Jahre dauert bis so ein AKW endlich verschwunden ist. Der Strand bei Bassenfleth ist übrigens der schönste und sauberste auf unserer ganzen Tour gewesen. Ich habe hier mal einen link zur Google Map eingebaut. Bei interesse bitte klicken  www.google.de/maps/@53.6102529,9.547267,1906m/data=!3m1!1e3?hl=de . Nach einem schönen Wochenende im alten Land ging es für uns weiter nach Bremerhaven. Mensch wie lange war ich nicht mehr hier? Alles hat sich verändert. Moderne Gebäude, Promenade, der Zoo am Meer und alles sehr gut in die alte Struktur eingebaut.
 
Wirklich toll modern und zukunftso rientiert diese Stadt hat uns sehr gut gefallen! Was kann man hier machen? Da gibt es eine Menge zu sehen und zu besichtigen, aber auch sonnen im Weserbad oder auf der langen Wiese der 

Promenade. Baden ist im moment auch im Weserbad verboten, Badeunfälle und Rechtliche Zuständigkeiten sind daran Schuld. Die Stadtregierung arbeitet  aber an einer Lösung. Die Schließung des Strandbades wäre ein Rückschritt für diese Stadt. Mehr Informationen findest du hier.
 
Dicke Schiffe am Kai beobachten, den Leuten zusehen wie sie im Hafen arbeiten z.B. Autos aus dem Bauch eines Frachters auf den Parkplatz fahren. Den Zoo besuchen, am Hafen ein Eis essen oder auf der Promenade flanieren also schon eine ganze Menge.
  Wir haben hier auf dem Stellplatz Havencamp Bremerhaven gestanden. Zweckmässig ist der Platz eine schöne Wiese vor dem Wowa und Platz genug. Ideal um die Stadt zu besuchen, aber das Preis Leistungsverhältniss passt nicht so richtig der Platz ist für die Ausstattung zu teuer. Unsere letzten Urlaubstage haben wir bei bestem Wetter genossen, sind in Bremerhaven viel Fahrrad gefahren, haben die Stadt erkundet und viel gesehen. Jetzt geht es aber wieder nach Hause. Die Reha-Kur steht an, der Termin steht schon fest, also auf geht´s bis zur nächsten Tour!

Fazit: Norddeutschland ist schön, teilweise faszinierend. Nord und Ostseeküste sind nicht unser Ding, am Meer- da ist und bleibt Holland unser Favorit!