Edersee-Frankenberg-Sauerland

Achtung bitte beachtet das zur Zeit die Stellplätze mit Containern für Flüchlinge belegt sind. Die Plätze stehen in absehbarer Zeit nicht zur Verfügung! Infos dazu!

Der Herbst ist die schönste Jahreszeit zum Wandern und entdecken. So machten wir uns auf den Weg nach Frankenberg (Eder), um hier und in der Umgebung ein verlängertes Wochenende mit unserem Wohnwagen zu verbringen. Wir hatten wieder mal Glück mit dem Wetter, die Sonne schien und an Regen war nicht zu denken. Die erste Station war Frankenberg an der Eder in Hessen. Frankenberg hat einen schönen Stellplatz direkt neben der Ederberglandhalle. Dass dieser Stellplatz auch noch kostenlos ist, um so besser. Wir waren am Freitag gegen Mittag vor Ort und es waren nicht mehr viele Plätze frei. Auf diesem Stellplatz sind nur Wohnmobile erlaubt, ich hatte aber eine Woche vorher mit der Stadtverwaltung gesprochen und für 2 Nächte eine Genehmigung eingeholt. Der Hausmeister wusste ,dass wir mit dem Wohnwagen hier stehen durften. Das Abstellen war kein großes Problem, wir sollten aber einen der hinteren Plätze belegen, das taten wir auch. Als wir alles so weit eingerichtet hatten, 

machten wir uns auf den Weg um die Gegend zu erkunden. Die Altstadt von Frankenberg liegt auf einer Anhöhe, doch die Stadt wollten wir erst am nächsten Tag besichtigen. Für uns war es heute wichtiger zu wissen wo man Lebensmittel, Brötchen usw. bekommt. Ein großer Lebensmittelmarkt ist in unmittelbarer Nähe zum Stellplatz. Eine Bäckerei ist etwas weiter entfernt, aber gut zu erreichen. Wir haben noch etwas frisches eingekauft und sind dann zurück zum Wohnwagen gegangen um den Grill vorzubereiten. Grillen mit dem Holzkohlegrill ist hier nicht verboten und in unserer hintersten Ecke hat es auch keinen gestört. Wir waren wie so oft natürlich wieder die einzigen mit Wohnwagen, alle anderen hatten Wohnmobile. Die meisten dieser Wohnmobilisten sind im Rentenalter, verweilen das ganze Wochenende in oder an ihren geliebten Fahrzeugen. Als Gespannfahrer bist du hier ein Fremdkörper unter den Mobilisten- doch das stört uns nicht im geringsten!!

Nach einem leckeren Steak vom Grill mit diversen Beilagen, haben wir noch einige Zeit draußen am Tisch gesessen, ein wenig geplaudert und den nächsten Tag verplant. Morgens in der Früh bin ich zum Bäcker gelaufen und habe frische Brötchen geholt. In der Zwischenzeit hat meine Frau das Frühstück vorbereitet. Nach dem Frühstück haben wir uns auf den Weg in die Altstadt gemacht. Wirklich ein schönes Städtchen mit vielen historischen Häusern. Das Rathaus am Obermarkt ist wohl das bekannteste und auch das schönste Gebäude in Frankenberg (Eder). Dann gibt es noch die  Liebfrauenkirche und unzählige Fachwerkhäuser. Im historischen Rathaus befindet sich eine Markthalle, hier waren einige Stände mit Waren aus der Region aufgebaut. Marmelade und Honig, Wurst, Gemüse und Obst konnte man bekommen. Mir war aufgefallen, dass in Frankenberg einiges anders ist. Die Stadt nimmt keine Gebühren auf dem Parkplatz vor der Ederberglandhalle. Auch keine Gebühren für den Wohnmobilstellplatz. Die öffentlichen Toiletten sind sauber und ebenfalls gebührenfrei. Nicht zuletzt gibt es eine  Einkaufskinderbetreuung, die deine Kinder so lange beschäftigt, während du in Ruhe einkaufen gehen kannst, das ist auch Gebührenfrei! Da könnten sich andere mal ein Beispiel dran nehmen!

 

Nach 2 Stunden kehrten wir zum Wohnwagen zurück. Nach einem kleinen Imbiss und einem Kaffee fuhren wir mit dem Auto nach Altastenberg im Sauerland. Das sind gerade mal 38 Kilometer auf der Landstraße durch schöne Landschaften. Im Winter waren wir schon öfter im Sauerland zum Skifahren, jetzt wollten wir die Landschaft mal im Herbst erleben. Der Kahle Asten ist der höchste Berg im Sauerland mit 842 m. Im Herbst ist die Landschaft so bunt wie in keiner anderen Jahreszeit.

Der Himmel war blau und lud zu einer kleinen Wanderung auf dem Asten- Lehrpfad ein. Die Lenne Quelle haben wir auch besichtigt. Anschließend sind wir nach Altastenberg gefahren, das ist ein Ortsteil von Winterberg, um den schönen Ausblick über den Kapellenhang zu genießen. Auch im Sommer ein toller Anblick. Hier haben wir vor vielen Jahren unsere ersten Skiversuche gestartet. Ein für Anfänger sehr zu empfehlender Hang. Nach einem kleinen Spaziergang zur Schwedenhütte und zurück machten wir uns wieder auf den Weg nach Frankenberg. Aber davon und von der Edertalsperre mehr im zweiten Teil..

Weiter lesen...