Wohnwagen entsorgen aber wie?

Was macht man mit dem Wohnwagen wenn er entsorgt werden muss?

Das ist eine gute Frage die, immer wieder im Internet gestellt wird. Es gibt meines Wissens 2 große Entsorger die Bundesweit aufgestellt sind . Diese Firmen haben sich auf das Ausschlachten und entsorgen von Wohnwagen spezialisiert. Du kannst dir online ein Angebot machen lassen, dazu füllst du ein Formular aus und schickst ein oder mehrere Bilder mit. Dann bekommst du in kurzer Zeit per e-mail oder Post dein Angebot zugeschickt. Diese Firmen schlachten deinen Wowa aus und verkaufen brauchbare Dinge wie Fenster, Spüle, Herd, Kühlschrank usw., dann werden alle Materialien getrennt und ebenfalls verkauft (Aluminium) oder entsorgt. Aus den zu erwartenden Verkäufen und dem Zustand deines Wohnwagens wird der Preis errechnet. Dieser Preis kann sehr unterschiedlich sein und schwankt zwischen 200 und 2000 Euro je nach Aufwand der Entsorgung (Betonplatten, Vorzelt etc.).

Du kannst deinen Wowa aber auch selbst entsorgen. Da stellt sich zuerst einmal die Frage wo kann ich den Wowa ausschlachten und demontieren? Auf einem Campingplatz wird das sehr selten erlaubt sein. Also brauchst du einen Platz oder eine Halle zum ausschlachten. Wenn dein Wowa angemeldet ist kannst du auch 14 Tage an der Straße parken, für die Innereien  ist das eine gute Möglichkeit. Bei deiner eigenen Kalkulation musst du natürlich auch genau bedenken was kann ich von den Geräten und Einbauten noch verkaufen? Ein funktionierender Truma Gas-Boiler wird sich gut verkaufen lassen auch wenn er schon älter ist. Toiletten sind immer gefragt. Tanks für Wasser und Abwasser auch. Bevor du mit dem Ausschlachten anfängst schau im Internet nach ob es diese Sachen gibt und für wie viel Geld sie verkauft werden. So kannst du dir einen Überblick verschaffen was du für deine Innereien bekommst. Hecklampen und Lampenträger, Stoßstangen usw. werden oft gesucht, besonders für Wohnwagen für die es keine Ersatzteile mehr im Handel gibt. Wenn du jetzt auf die Idee kommen solltest den Wowa selbst auszuschlachten und den Rest zu entsorgen, kann es sein das deine Rechnung nicht aufgeht. Die Entsorgung eines leeren Wowa kann sehr viel teurer sein als die eines kompletten Wohnwagens. 

Angenommen du hast einen Platz zur Demontage gefunden, wie geht es weiter? Von oben nach unten werden die Bleche und Aluleisten entfernt. Die Alumaterialien zusammenfalten und zum Schrotthändler bringen. Alle Kabel auch zum Schrotthändler, Kabel  mit Isolierung bringen wenig, ohne Isolierung viel Geld. Alle Metalle kannst du zum Schrotthändler bringen, je reiner die Metalle sind um so mehr bekommst du dafür. Was ist unter dem Alublech? Vielleicht wirst du es nicht glauben, aber fast immer ein Rahmen aus Holzlatten ausgefüllt mit Styropor und Glas oder Steinwollmatten. Selten findet man auch eine Metallkonstruktion aus Alu oder verzinktem Blech. Dazwischen sind Rohre, Kabel, Schläuche, Steckdosen etc. Alle Kunststoffe kommen in den gelben Sack oder die gelbe oder blaue Tonne. Alles aus Holz in deinen Ofen oder zum Bauhof! Möbel wie Schränke, Polster, Tische Bodenbeläge müssen auf der Müllkippe entsorgt werden, denk auch an diese Kosten! Das Fahrgestell wirst du auch beim Schrotthändler los, wenn du auch kein Geld dafür bekommst, sei froh das du es los bist. Von einem alten Fahrgestell lässt sich meistens nichts mehr verwerten, es sei denn du hast eine Antischlingerkupplung nachgerüstet, oder relativ neue Reifen drauf. Bei den Reifen ist das Alter Entscheidend nicht die Profiltiefe!! 

Du siehst es geht einfach wenn man das nötige Kleingeld hat, aber es geht auch günstig wenn man selbst anpackt, Falsch machen (im Sinne von ich bin ja kein Handwerker) kann man jedoch nichts, denn letztendlich landet alles auf dem Müll. Eine Möglichkeit gibt es natürlich noch, du versuchst deinen "Alten" zu verkaufen und wenn das nicht geht zu verschenken. Oft findet sich noch jemand der Ihn haben will!

Altes Schätzchen Bildquelle Gabi Schoenemann  / pixelio.de