Umweltbewusster Umgang mit der Campingtoilette

Die Campingtoilette, eine wichtige Einrichtung für jeden Camper. Im Wohnmobil schon lange Standard - in neueren Wohnwagen findet man die fest eingebaute Toilette auch schon sehr oft. In kleineren Wohnwagen und Wohnmobilen (Campern, VW Bus und andere) gibt es aber nur begrenzt Platz für einen festen Einbau. Hier gibt es natürlich auch eine flexible Lösung: Die tragbare oder rollbare Campingtoilette. Aus meiner langjährigen Praxis als Camper weiß ich beide Lösungen zu schätzen. 

Früher hat jeder Camper diese Art von Toiletten "Chemietoilette" genannt. Heute finde ich die Bezeichnung Campingtoilette treffender.

Leeren und Reinigen der Campingtoilette

Zwar werden immer noch chemische Substanzen benötigt, die aber im Gegensatz zu früher sehr umweltfreundlich sind. Auf verschiedenen Seiten im Internet sieht man verschiedene Mittel und Reiniger, die den Umgang mit der Toilette beim Campen umweltfreundlich gestalten. Demnach ist es sogar so, dass wenn du deine Wäsche wäschst, oftmals mehr Umweltgifte in das Abwasser kommen.

 

 Die Campingtoilette im Straßengraben oder in einem Gully zu entleeren entspricht nicht den Grundsätzen eines Campers und muss in jedem Fall unterlassen werden!!! 

 

Nur noch einmal für die wenigen, die sich nicht daran halten: Die Gullys am Straßenrand sind Regenwasserabläufe. Wo die Regenwasserkanäle enden weiß man nicht, aber nicht allzu oft im Klärwerk. Außerdem kann das entsorgen von Campingtoiletten in der Natur sehr teuer werden. Um zu sehen, welcher Schaden angerichtet werden kann, lohnt es sich einen Blick auf diese Webseite zu werfen:  BUND 

Heute ist es auch gar nicht nötig, denn zahlreiche Ver- und Entsorgungsstationen in Städten und Gemeinden, auf Campingplätzen, im Klärwerk und an Tankstellen machen den Umweltbewussten Umgang mit Campingtoiletten leicht.

Ob festeingebaute oder flexible Campingtoilette, das Prinzip ist immer das gleiche: Das Unterteil ist der Fäkalien Auffangbehälter, hier kann oder sollte eine Sanitärflüssigkeit eingefüllt werden. Das Oberteil ist der Frischwassertank und der Sitz mit Deckel. Bei Festeinbau- Modellen kann sich der Frischwassertank auch an anderer Stelle befinden auf jeden Fall aber bei Handspülung oberhalb des Toilettenbeckens. Bei den Tragbaren  Modellen ist eine Handspülung mit einer Kolbenpumpe sinnvoll, da diese Modelle auch ohne Strom auskommen. Oft gibt es noch eine Füllstands Anzeige am Fäkalien- Auffangbehälter. 

Umweltbewusster Umgang mit der Campingtoilette fängt mit der Auswahl der Chemikalien an und hört mit der sachgerechten Entleerung auf.

Meine persönliche Meinung

Ich halte den Verbrauch an Chemikalien so gering wie möglich. Allein mein Benutzerverhalten und das sehr vieler Camper verbraucht wenig Chemiezusätze. Jeder Camper kennt das Problem, es ist kalt und es regnet und man muss dringend zur Toilette. Das ist der klassische Fall, egal wo man steht. Eine Entscheidung muss fallen, zur nächsten Toilette oder auf die Campingtoilette. Ich und meine Familie benutzen die Campingtoilette nur für kleine Geschäfte, 

Ausnahme ist ein echter Notfall. Regen und Kälte sind kein echter Notfall, also raus zur nächsten Toilette. Wenn man die Campingtoilette so benutzt wie wir, braucht man kaum chemische Zusätze. Auch normales Toilettenpapier funktioniert dann einwandfrei. Ein Geruchsbindemittel im Frischwassertank ist bei normalen Außentemperaturen ausreichend. Im Süden könnte auch etwas Sanitärflüssigkeit im Fäkalientank helfen. Öfter mal entleeren ist bei hohen Außentemperaturen ratsam.

Mein Fazit: Eine Campingtoilette gehört zum Campen dazu. Ein umweltbewusster Umgang mit der Campingtoilette aber auch. 

Mehr Infos zum Umweltbewussten Camping findest du auch auf der Seite Camping und Umweltschmutz.