Camping und Gas was muss ich beachten?

Gas im Wohnwagen oder Wohnmobil ist unverzichtbar, absolut erforderlich und garantiert sicher! Keine Angst vor Gas!

Gasflamme am GasherdManch einem wird ganz mulmig im Bauch wenn er weiß das zwei Gasflaschen unter seinem Bett stehen. Dazu gibt es aber keinen Grund, wenn die Gasanlage entsprechend geprüft und vom TÜV abgenommen wurde. In Campingfahrzeugen und beim Zelten wird ausschließlich Flüssiggas, Propan, Butan oder eine Mischung aus beiden verwendet. Dieses Gas ist schwerer als Luft und "fließt" deshalb immer nach unten und steigt niemals nach oben. Kann das Gas aber nicht nach unten fließen zum Beispiel in einem luftdichten Raum, schichtet es sich auf und füllt den ganzen Raum mit Gas. Ob das Gasgemisch zündfähig ist hängt vom Sauerstoffgehalt und vom Gasgehalt ab. Nur bei einer richtigen Vermischung aus Gas und Luft ist eine Explosion möglich. Ist zu wenig Gas vorhanden und man betritt den Raum mit einer offenen Flamme passiert gar nichts, ist zu viel Gas vorhanden kommt es zu einer Verpuffung, also einem abbrennen des Gemischs. Was muss also alles zusammen kommen um eine Explosion mit Flüssiggas in Gang zu bringen.

Ein Beispiel an einem Wohnwagen: Im Flaschenkasten direkt hinter der Deichsel sind ein bis zwei Gasflaschen untergebracht. Mindestens eine ist mit der Gasanlage verbunden, also mit einem DIN- Schlauch und einem Druckminderer an der Hauptgasleitung des Wohnwagens fest angeschlossen. Du stehst auf einem Platz und kochst, hast den Kühlschrank mit Gas in Betrieb und deine Heizung sorgt für wohlige Wärme. Beim kochen musst du ein Fenster öffnen und die Dunstabzugshaube sollte in Betrieb sein weil die Abgase abgeführt werden müssen und die Flamme Sauerstoff verbraucht. Kühlschrank und Heizung haben eigene Abgassysteme, die an den Schornsteinen bzw. an den Zuluft und Abgaskästen auf und am Wohnwagen zu erkennen sind. Angenommen der Schlauch zwischen Gasflasche, Druckminderer und Hauptleitung hat ein Leck, was sehr unwahrscheinlich ist, wenn nach Vorschrift alle Zwei Jahre die Gasanlage geprüft wurde. Warum auch immer, diese Leitung ist undicht, Gas strömt in den Gaskasten und fließt durch eine große Bodenöffnung aus dem Gaskasten ins Freie und verfliegt dort. Ja jetzt weißt du auch wofür diese komische Öffnung in deinem Gaskasten gedacht ist. Diese Öffnung im Boden darf nicht verschlossen oder zugestellt sein!! Es ist auch sicherzustellen das keine Gegenstände oder Putzlappen auf die Öffnung gelangen können und diese verschließen. Sollte jedoch diese Öffnung verschlossen sein könnte Gas ins innere des Wohnwagen eindringen, sich mit Luft vermischen und ein Explosives Gemisch bilden.

Um dieses Szenarium auszulösen müssten dann noch alle Zwangslüftungen im Wohnwagen verschlossen sein. Bei den meisten Wohnmobilen und Wohnwagen gibt es einen einstellbaren Luftschlitz unten in der Eingangstür. Dieser Luftschlitz lässt sich aber genau wie die Dachluken nicht komplett verschließen. Es bleibt immer eine Zwangslüftung erhalten. Durch diesen Schlitz und weiteren Öffnungen im Wohnwagenboden kann das Gas abfließen. Zu guter Letzt braucht es noch eine Zündquelle,also einen Funken, eine Zigarette, oder eine offene Flamme. Wenn die Zwangsluftschlitze im Wohnwagen alle zugeklebt werden, die Öffnung im Gaskasten verschlossen ist, der Schlauch an der Gasflasche undicht ist und du eine Zigarettenkippe auf den Boden deines Wohnwagen wirfst kann es zur Explosion oder einer Verpuffung kommen, muss es aber nicht, wenn das Gasgemisch aus Luft und Gas nicht entsprechend vorhanden ist. Du siehst schon an diesem Beispiel, dass wenn du deine Gasanlage regelmäßig vom TÜV überprüfen lässt und du selbst keine Manipulation an der Anlage vornimmst, dass Risiko einer Explosion gleich Null ist. Auf alle Fälle gilt Hände weg von Gasanlagen. Reparaturen niemals selbst durchführen und wenn doch, immer erst vom TÜV abnehmen lassen, bevor die Gasanlage wieder in Betrieb genommen wird.

Die Gasflasche darf übrigens auch während der Fahrt an der Anlage angeschlossen sein. Die Heizung oder der Kühlschrank dürfen während der Fahrt in Betrieb bleiben. Frankreich ist hier eine Ausnahme, dort darfst du nur mit einer entsprechenden Vorrichtung den Kühlschrank oder die Heizung in Betrieb lassen. Flüssiggas ist übrigens sehr gut zu riechen es stinkt geradezu. Wenn du noch niemals Flüssiggas gerochen hast, stell deine Gasflasche im freien auf öffne kurz das Flaschenventil und nimm mal eine Kostprobe. Der Geruch prägt sich für immer ein. Vorsicht Flüssiggas ist sehr kalt und kann zu Unterkühlungen auf der Haut führen, bitte entsprechende Schutzmaßnahmen ergreifen! 

Foto von freepik.com