Koch-Tipps

10 Tipps zum Campingkochen

Kochen im Wohnwagen / Wohnmobil :

Im Wohnwagen / Wohnmobil ein leckeres Essen zubereiten ist eigentlich ganz einfach wenn man einige Dinge beachtet. Um Dir das zubereiten einfacher Gerichte näher zu bringen habe ich dir hier 10 Tipps zusammengestellt. 

Tipp 1:  Niemals stark riechende Lebensmittel zubereiten. Fisch braten ist nicht gerade Ideal. Fleisch braten, nach Möglichkeit mit aufgelegtem Deckel. Immer das Küchenfenster öffnen oder Dunstabzugshaube einschalten. Fisch und Fleisch lässt sich besser draußen oder im Vorzelt auf dem Grill zubereiten. Fleisch kann man auch zu Hause zubereiten und dann im Wohnwagen erwärmen. Beispielsweise Rippchen oder Frikadellen.

Tipp 2:  Wenn Fleisch oder Fisch einmal doch im Wagen oder Boot zubereitet werden mussten, bitte sofort nach der Zubereitung die Küchenzeile gründlich mit Zitronensaft reinigen. Alle benutzten Pfannen Teller und Besteck sollten umgehend gerienigt werden! Ansonsten bleibt der Geruch tagelang im Wagen zurück.

Tipp 3:  Kartoffeln lassen sich natürlich ganz leicht wie zu Hause kochen. Um die Kochstelle nicht mit einem großen Topf zu blockieren, werden die Kartoffeln als erstes gekocht. Wenn die Kartoffeln gar sind abgießen, Deckel aufsetzen und in ein großes Handtuch einschlagen. Den Topf jetzt in den Schlafsack oder in die Schlafdecke einwickeln, so kannst du die Kartoffeln mindestens eine Stunde oder länger warm halten. Geschmacklich bleiben die Salzkartoffeln wie frisch! Übrig gebliebene Kartoffeln nicht wieder erwärmen, sondern als Bratkartoffeln zubereiten und servieren.

Tipp 4: Gemüse lässt sich ebenfalls wie zu Hause kochen, aber nicht so gut warm halten wie Kartoffeln. Also immer kurz vor dem Servieren gar kochen. Eine gute Methode ist auch das Gemüse gar zu kochen z.B. Möhren oder Chikorre vor dem servieren in heißer Butter ein paar Minuten schmoren und servieren.

Tipp 5: Soßen lassen sich auch schon im Vorfeld zubereiten. Vor dem Servieren noch mal kurz erhitzen, fertig.

Tipp 6: Aufläufe, Lasagne, oder Pizza machst du am besten zu Hause im Backofen. Denn meistens gibt es keinen Backofen, oder er ist sehr klein. Backofen die mit Gas betrieben werden sind auch mit Vorsicht zu genießen. Erstens muß das Gas schnell entzündet werden, sonst kann es schnell knallen was deine Nerven nicht gerade beruhigt. Zum zweiten ist die Wärmeverteilung nicht optimal, an einer Stelle können die Brötchen oder die Pizza anbrennen an einer anderen Stelle ist der Teig noch nicht einmal braun.

Tipp 7: Keine komplizierten Menüs zubereiten. Es gibt genug einfache Gerichte die sehr lecker schmecken. Immer daran denken wie viel Brennstellen und wie viel Platz zur Verfügung steht! Da muß man schon gut kalkulieren, bei einem 3 Gänge Menü mitunter eine Stressige Angelegenheit

Tipp 8: Mit schönen modernen Tellern und Geschirr lässt sich auch ein Wohnwagentisch romantisch eindecken. Beim Camping Geschirr bitte nicht sparen, modernes Melamin Geschirr ist nicht billig. Es ist aber sehr haltbar und sieht auch noch nach mehrmaliger Benutzung gut aus. Porzellangeschirr geht natürlich auch, wird auch auf Yachten oft verwendet. Im Wohnwagen spielt erstens das Gewicht eine Rolle, aber auch die Bruchsicherheit. Du wirst bei Porzellan immer wieder Bruch haben das macht auf Dauer keinen Spaß. Also besser auf Melamin umstellen wenn es auch im ersten Moment teurer ist.

Tipp 9: Für die Wochenend- Touren schon zu Hause etwas vorbereiten. Gulasch, Hühnerfrikassee, Kartoffelsalat oder einen Eintopf kann man gut mitnehmen. Im Kühlschrank aufbewahrt sind diese Gerichte mindestens zwei bis drei Tage haltbar. Solche Gerichte können auch gut eingefroren werden im Gefrierfach deines Kühlschranks aufbewart kannst du auch nach Tagen oder Wochen ein leckeres Gericht aus dem Ärmel zaubern.

Tipp 10: Getränke wie Tee oder Kaffee sind natürlich kein Problem, Tee lose oder aus dem Beutel, Kaffee als löslichen Kaffee oder mit dem guten alten Filter Aufsatz ist ganz einfach. Eine Kaffeemaschine ist nur dort einsatzbereit wo auch 230 Volt vorhanden sind. Die 12 oder 24 Volt Kaffeemaschinen taugen nichts, das Geld kannst du dir sparen.